Donnerstag, 15. März 2018

Neu Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ab 25 .05.2018 gültig!

Alle Änderungen kurz Zusammengefasst:

  1. Als Onlinehändler müssen wir den Behörden jederzeit unser Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten mit aktuellen Daten zur Verfügung stellen können.
  2. Der Begriff - Einwilligung -  wird genauer definiert. Neu ist das Kopplungsverbot. Das bedeutet für Sie z.B., das wir persönliche Daten nicht als Bedingung für die Beritstelung von Inhalten einfordern würfen. Bereits bestehende Einwilligungen bleiben nur dann auch unter der DSGVO gültig, sofern Sie freiwillig und von Personen mit einem Mindestalter von 16 Jahren erteilt worden sind.
  3. Die Datenschutz-Folgeabschätzung ist vor der Datenverarbeitung durchzuführen, wenn ein potentielles Risiko für Rechte und Freiheiten besteht.
  4. Die Datenschutzerklärung wird etwas umfangreicher, für die meisten Online-Shops werden Anpassungen notwendig sein.
  5. Cookies und Webtrackingtools sind unter strengeren Vorraussetzungen weiterhin zulässig. Auf die Verwendung müssen wir in der Datenschutzerklärung aber ausführlich darauf hinweisen, die IP-Adressen anonymisierung und Widerspruchsmechanismen integrieren.
  6. Automatisierte Entscheidungen können weiterhin aufgrund einer gesonderten Einwilligung oder aufgrund der Vertragszwecke gerechtfertigt werden.
  7. Alle Händler müssen Ihrem Kunden alle Daten, die Sie über ihn gespeichert haben, auf Anfrage bereitstellen.
  8. Online-Shops müssen einen Aktionsplan erstellen mit dem Sie richtig auf Datenpannen reagieren können.
Hinterlassen Sie einen Kommentar